Information 12.05.21

Liebe Eltern,

es gibt eine neue Regelung bezüglich der Selbsttests:

Besteht weiterhin die Möglichkeit, eine qualifizierte Selbstauskunft zu nutzen?
„Nein. Die bisherige Möglichkeit nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, den zweimaligen Test pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu Hause machen zu können, hat die Bundesregierung durch eine eigene Regelung ersetzt. Eine qualifizierte Selbstauskunft ist daher nicht mehr möglich, da das Bundesrecht gilt. Ab sofort müssen die Tests in den Schulen unter Aufsicht vorgenommen werden. Anzuerkennen sind darüber hinaus auch Testnachweise, die im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt sind oder
von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurden (u. a. Testzentren).
Die Testung darf maximal 24 Stunden zurückliegen.“

Aus diesem Grund stellt die Schule auch keine Bescheinigungen mehr über durchgeführte Tests aus.

Der heutige Schultag lief problemlos nach Plan ab. Die meisten Kinder waren erfreut, Ihre Freunde zu sehen. Die Lernpakete der Kinder der Klassen 1-3 wurden eingesammelt und kontrolliert.

Ab Montag startet der Unterricht wie  vorgesehen.

Frau Bröse