Belehrung im Kontext Corona Erkrankung (Neu ab 18.05.20)

1. Es besteht ein Betretungsverbot für alle Personen, die Coronavirus SARS-CoV-2 Symptome (v.a. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit) aufweisen. Der Zugang zur Schule wird  über den Spielplatz ausgewiesen.

2. Alle Kinder treffen sich morgens, von 7.00-7.20 Uhr am Sammelpunkt, zeigen die unterschriebenen Gesundheitsbestätigungen dem Lehrer und betreten im Klassenverband, getrennt von anderen Klassen, das Schulhaus.

3. Nach Betreten des Gebäudes gehen die Kinder sofort in die zugewiesenen Klassenräume. Die Schuhe werden nicht gewechselt. Jacken werden im Klassenraum aufbewahrt. Die Garderobenschränke und –räume werden nicht genutzt.

4. Schülerinnen und Schüler, die zu einer Risikogruppe gehören, melden dies bei der Schule telefonisch oder elektronisch bei der Schulleitung rechtzeitig an. Sie können das Schulgelände entweder durch einen gesonderten Eingang oder zu einer bestimmten Zeit einzeln betreten.

5. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für Schüler und Lehrer freiwillig.

6. Alle Kinder und Mitarbeiter werden aktenkundig belehrt zu folgenden Themen:

Händehygiene: Hände waschen ist vom Personal und von Schülern mehrmals täglich durchzuführen:

morgens beim Betreten der Klassenräume, danach desinfizieren im Klassenraum durch die Sprühflasche des Lehrers

nach jeder Verschmutzung, nach Reinigungsarbeiten

nach der Toilettenbenutzung

vor dem Umgang mit Lebensmitteln

vor der Einnahme von Speisen

nach der Hofpause

Abstand halten, außerhalb der Klassen: In Gesprächen, beim Spielen, bei Wegen im Schulhaus, im Wartebereich der Toiletten achtet jeder darauf, etwa 1,5 m Abstand zu Kindern anderer Klassen einzuhalten. Begegnungen untereinander sollten, vermieden werden, bzw. zügig gestaltet werden.

Toilettenbenutzung: Die Toilettenräume der Mädchen und Jungen werden nur von 2 Personen gleichzeitig betreten. Die eigene Namenklammer im Wartebereich und die „T“ auf dem Boden regeln den Zutritt der Räume. Der Toilettengang ist am gesamten Vormittag möglich und sollte nicht nur auf die Pausen beschränkt werden, um den Andrang zu verringern. Danach sind dringend die Hände zu waschen.

Husten- und Schnupfenhygiene: Gehustet und geniest wird in die Armbeuge. Empfohlen wird das Händewaschen nach dem Husten oder Niesen.

Konkrete schulinterne Festlegungen und Vorkehrungen, die das Infektionsrisiko minimieren:

In den Fluren und im Treppenhaus gilt das Gebot, rechts zu gehen und nicht zu überholen sowie entsprechend Abstand zwischen den Kindern anderer Klassen zu halten.

Alle Kinder halten sich ausschließlich nur im zugewiesenen Klassenraum oder auf dem festgelegten Pausenhof auf, der im rotierenden System wöchentlich gewechselt wird.

7. Kinder, die Symptome während des Unterrichts zeigen, sind in der Schule zu isolieren. Eine Information der Eltern ist sofort zu veranlassen.

8. Alle Personen, die während des Schulbesuches oder an den darauffolgenden Tagen Symptome, die auf eine Corona-Erkrankung hindeuten könnten, bei sich entdecken, informieren bitte schnellstens die Schule.

9. Schulfremde Personen dürfen das Schulgelände nicht betreten.

10. Alle Personen, die hier arbeiten oder hier betreut werden, sind verpflichtet, die Einrichtung unverzüglich zu informieren, wenn sie selbst oder ihre Familienangehörigen mit SARS-CoV-2infiziert sind oder kürzlich näheren Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten.

Diese Belehrung ersetzt die vorangehende Belehrung vom 6.5. und gilt ab 18.5.20.